Luc Bürgin

↓ Journalist, Autor & Publizist (Schweiz)


Luc Bürgin wurde 1970 in Basel (Schweiz) geboren, wo er Germanistik, Musikwissenschaft, Volkskunde und Medienwissenschaft studierte. 1993/1994 brach er sein Studium ab und begann seine Laufbahn als Journalist und Autor. Bis 1998 war er als Redakteur für mehrere Schweizer Zeitungen tätig. Bis im Herbst 2002 war er als Chefredakteur einer lokalen Tageszeitung tätig, ehe er den Mainstream-Medien nach über 1500 Reportagen, Interviews und Newsberichten den Rücken kehrte.

Ab Januar 2004 bis im Herbst 2019 war Luc Bürgin Herausgeber und Chefredakteur des unabhängigen Kiosk-Magazins MYSTERIES (Auflage: 25'000 Hefte). Seine mittlerweile 18 Sachbücher über mysteriöse Phänomene und kontroverse Entdeckungen wurden weltweit in 13 Sprachen publiziert. Unter anderem in Italien, Tschechien, Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Estland, Spanien, Südkorea oder China.

↓ TOP-NEWS: »Neues aus Absurdistan: Sind wir noch zu retten?« (Mai/Juni 2020)


https://www.amazon.de/gp/product/3864457440/ref=dbs_a_def_rwt_bi

Gibt es intelligentes Leben auf der Erde? Sind wir noch zu retten? Oder leben wir längst in Absurdistan? Wussten Sie, dass die Menschheit jährlich 1822 Milliarden US-Dollar für militärische Zwecke verpulvert? Oder, dass Hessen die Todesstrafe erst 2018 aus der Verfassung strich? Wussten Sie, dass Sie mit dem Kauf jeder Zigarette oder Sektflasche Kriegseinsätze der Bundeswehr finanzieren? Oder, dass ein Jutesack 20'000 mal umweltschädlicher ist als ein Plastikbeutel? Wussten Sie überdies, dass wir laut Biologen alle Trockennasenaffen sind?

Wieviel Unvernunft steckt im Glauben an die menschliche Vernunft? Weshalb bleibt es juristisch erlaubt, Jesus oder den Papst zu veräppeln – nicht aber Mohammed oder den deutschen Bundespräsidenten? Warum werden sogar Kinderbücher wie »Pippi Langstrumpf« mittlerweile zensiert? Und wann wird selbst der liebe Gott zur lieben Gottheit umgetauft?

»Dummheit bleibt eine menschliche Tugend!«, behauptet Luc Bürgin in seinem neuesten Werk. Mit spitzer Feder und bissigem Schalk führt der Schweizer Journalist seit vielen Jahren Tagebuch über den täglichen Wahnsinn und hält der Gesellschaft dabei schelmisch den Spiegel vor. Eine kunterbunte Auswahl seiner wortwitzigsten Notizen, Editorials und Gedankenspiele hat er auf vielfachen Wunsch nun erstmals in aktualisierter Kurzform versammelt: Ein Sammelsurium närrischer Wahrheiten und wahrhafter Narreteien. Unzensiert. Und ohne Rücksicht auf politische Korrektheit. »Neues aus Absurdistan«,
2. Auflage ab sofort im Handel: Kopp, 12.99 Euro.

↓ »Lexikon der verbotenen Geschichte: Verheimlichte Entdeckungen« (2018)


In diesem reich illustrierten Kompendium dokumentiert Luc Bürgin von A bis Z, was NICHT in unseren Geschichtsbüchern geschrieben steht! Über 250 Farbfotos dokumentieren unterdrückte Entdeckungen, die Historiker und Archäologen in Erklärungsnot bringen: kontroverse Erkenntnisse, die unser Weltbild auf den Kopf stellen und enthüllen, was uns verschwiegen wird. Verbotenes Wissen, das nie publik werden sollte. Ungelöste Rätsel und Geheimnisse aus allen Epochen – von Deutschland bis zu den fernsten Inseln im Pazifik.

Was hat es mit den rätselhaften Quecksilberfunden unter den Pyramiden von Teotihuacan auf sich? Und welche explosive Zeitbombe tickt bis heute unter dem Rathaus im bayerischen Bad Tölz? Vertuscht der Vatikan die Existenz eines legendären Inka-Paradieses im Dschungel? Bewundern Touristen im Louvre eine moderne Fälschung der »Mona Lisa«? Sahen sich unsere Urahnen mit Dinosauriern konfrontiert? Ist Papst Franziskus Roms letzter Pontifex? Wussten die alten Inder bereits über Gentechnik Bescheid? Und welche Zahlenmysterien verbergen sich in der jüdischen Thora?

Erfahren Sie, was es mit Mexikos Monsterkeller oder der legendären Schatzinsel auf sich hat – und bei welchen GPS-Koordinaten ein technologisches Artefakt aus grauer Vorzeit in einem europäischen Hochgebirge schlummert. Ganz zu schweigen vom dreistesten Tempelraub der Neuzeit, den Ägyptens Regierung bis heute hartnäckig verheimlicht ...

↓ »Geheimdossier UFOs:
Die Akten der Schweizer Luftwaffe« (2015)


Militärische Protokolle beweisen das Unfassbare! Wussten Sie, dass ein Brigadegeneral der Schweizer Luftwaffe an einem vertraulichen Treffen bereits 1996 vor außerirdischen Flugkörpern warnte – und dies vor ranghohen europäischen Militärs? Wussten Sie, dass ein Chef der militärischen Luftraumüberwachung der Schweiz vom Saulus zum Paulus mutierte, als er Zeuge eines UFO-Vorfalls wurde – dies aber um keinen Preis öffentlich machen wollte? Und warum drohte ein namhafter Armeevertreter dem Verfasser dieses Buches mit rechtlichen Schritten?

Jahrelang trug ein Mitarbeiter der Schweizer Luftwaffe heimlich Beweise für das UFO-Phänomen zusammen. Im Hochsicherheitstrakt der militärischen Einsatzzentrale sammelte der Whistleblower vertrauliche Informationen zum Thema, um sie im Interesse der Forschung der Nachwelt zu erhalten, ehe ihm seine Chefs und die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machten.

Dieses Dossier präsentiert sein explosives Vermächtnis. Ohne jede Rücksicht auf militärische Geheimnisse. Über 140 Original-Dokumente und Radar-Akten untermauern, was nie publik werden sollte.

↓ »Urzeit-Code: Die ökologische Alternative zur Gentechnologie«
(6. Auflage 2016)


Lässt sich das globale Ernährungsproblem endlich lösen, ohne Gen-Technologie? Dieses Buch lüftet das Geheimnis einer sensationellen biologischen Entdeckung beim Pharmariesen Ciba (Novartis): In Laborexperimenten hatten die Forscher Guido Ebner und Heinz Schürch Getreide und Fischeier einem »elektrostatischen Feld« ausgesetzt – einem simplen Hochspannungsfeld, in dem keinerlei Strom fliesst. Wachstum und Ertrag konnten auf diese Weise massiv gesteigert werden! Gleichzeitig wuchsen völlig überraschend »Urzeitformen« heran, die längst ausgestorben sind.

Der Pharmakonzern patentierte das revolutionäre Verfahren – und unterband jegliche weitere Forschung. Warum? Weil »Urgetreide« aus dem Elektrofeld im Gegensatz zu modernen Saatgut-Züchtungen kaum Pestizide benötigt – also Pflanzenschutzmittel, wie sie Ciba damals vorrangig vertrieb. ­Ist die Elektrofeld-Technologie die ökologische Alternative zum umstrittenen Gentech-Saatgut?

↓ Kontakt / Impressum


info@lucbuergin.com
Luc Bürgin, Postfach 2427, CH 4002 Basel, Schweiz

↓ Video / Audio


↑ Interview mit dem Team von »Hangar 18b« (2015). Damals noch als Herausgeber von »mysteries«.

↓ Foto-Galerie (diverse)


↑ Auf dem Beatenberg, mit Erich von Däniken und Pyramidenforscher Rudolf Gantenbrink (2018).

↑ Mit Dr. Dominique Görlitz und Jan van Helsing (r.) im Galileo Park (Lennestadt im Sauerland).

↑ Nach 50 Stunden Reisezeit endlich am Ziel! Mit Floyd Varesi auf Expedition im Süden von China.

↑ Vor dem ägyptischen Museum in Kairo.

↑ In der ägyptischen Unterwelt von Sakkara.

↑ Stippvisite auf der »Fantasy Basel«-Messe.

↑ Im Interview mit Reinhard Habeck.

↑ Parapsychologische Experimente mit Claus Rahn.

↑ Vortrag im »Mystery Park« (Interlaken).

↑ Faszinierende Experimente mit dem serbischen »Strom-Mann« Biba Struja im Basler Psi-Verein.

↑ Spontaner Treff mit dem Schweizer »Perry-Rhodan«-Autor Marc A. Herren.

↑ RETRO 1: Offizielle Entgegennahme des Dr.-A.-Hedri-Preises in der Universität Bern (2000).

↑ RETRO 2: Interview in den Walliser Alpen nach einer Umweltkatastrophe (um 1996).

DISCLAIMER. Copyright, Markenrechte und Eigentum: Luc Bürgin, Gundeldingerstrasse 175, CH 4053 Basel. An sämtlichen Elementen dieser Website hat der Inhaber das ausschließliche Urheber- und Verwertungsrecht sowie Eigentum und weitere Rechte, sofern nichts anderes erwähnt ist. Die Elemente sind ausschliesslich für Browsing-Zwecke frei benutzbar. Es wird großer Wert auf die Richtigkeit der Informationen auf dieser Website sowie auf deren regelmäßige Aktualisierung gelegt. Gleichwohl übernimmt der Inhaber keine Garantie für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen, Texte, Links, Grafiken oder allfälligen anderen Elementen auf dieser Website. Weiter lehnt er jegliche Haftung für allfällige Verluste oder Schäden irgendwelcher Art ab, welche direkt oder indirekt durch die Benutzung entstehen. Es wird außerdem keine Verantwortung übernommen und keine Garantie abgegeben dafür, dass die Funktionen auf dieser Website fehlerlos sind oder dass die Website bzw. der jeweilige Server frei von Viren oder schädlichen Bestandteilen ist. Soweit nichts anderes angegeben, entsprechen alle Informationen und Ansichten einzig der Auffassung des Inhabers und können Änderungen unterworfen sein. Der Inhaber hat die verlinkten Websites nicht überprüft und ist nicht verantwortlich für den Inhalt dieser oder Off-Site-Seiten oder anderer Websites, die mit dieser Website verlinkt sind. Der Inhaber behält sich sämtliche Rechte hinsichtlich aller Elemente auf dieser Website ausdrücklich vor.
Copyright © 2020: Luc Bürgin